Childstories.org Logo
Menü
Childstories.org Logo
  • 1
  • Alle Grimm
    Märchen
  • 2
  • Nach Lesezeit
    sortiert
  • 3
  • Perfekt zum
    Vorlesen für Kinder
Die Schlickerlinge
Grimm Märchen

Die Schlickerlinge - Märchen der Gebrüder Grimm

Vorlesezeit für Kinder: 3 min

Es war einmal ein Mädchen, das war schön, aber faul und nachlässig. Wenn es spinnen sollte, so war es so verdrießlich, dass, wenn ein kleiner Knoten im Flachs war, es gleich einen ganzen Haufen mit herausriss und neben sich zur Erde schlickerte.

Nun hatte es ein Dienstmädchen, das war arbeitsam, suchte den weggeworfenen Flachs zusammen, reinigte ihn, spann ihn fein und ließ sich ein hübsches Kleid daraus weben. Ein junger Mann hatte um das faule Mädchen geworben, und die Hochzeit sollte gehalten werden. Auf dem Polterabend tanzte das fleißige in seinem schönen Kleide lustig herum, da sprach die Braut

„ach, wat kann dat Mäken springen
in minen Slickerlingen!“

Das hörte der Bräutigam und fragte die Braut, was sie damit sagen wollte. Da erzählte sie ihm, dass das Mädchen ein Kleid von dem Flachs trüge, den sie weggeworfen hätte. Wie der Bräutigam das hörte und ihre Faulheit bemerkte und den Fleiß des armen Mädchens, so ließ er sie stehen, ging zu jener und wählte sie zu seiner Frau.

Lesen Sie ein Kurz-Märchen (5 min)

Hintergründe zum Märchen „Die Schlickerlinge“

„Die Schlickerlinge“ ist ein deutsches Märchen, das von den Gebrüdern Grimm gesammelt wurde, die es in ihre Sammlung aufgenommen haben. Die Grimms bemerkten, dass sie die Geschichte in der Region Mecklenburg gesammelt hatten. Es ist Aarne-Thompson Typ 1451, ein Mann wählt das sparsame Mädchen aus.

Handlung und Zusammenfassung des Märchen

Ein faules Mädchen riss eine Handvoll Flachs heraus, als sie beim Spinnen einen Knoten fand. Ihr fleißiger Diener sammelte sie zusammen und fertigte ein Kleid an. Das faule Mädchen sollte heiraten, aber als die Dienerin am Vorabend der Hochzeit auf einer Party fröhlich in ihrem Kleid tanzte, erzählte die Braut ihrem Bräutigam leichtfertig über die Herkunft dieses Kleides: Es war aus „Krimskrams“ gemacht, den sie weggeworfen hatte – und der Bräutigam heiratete stattdessen die Dienerin.

Informationen für wissenschaftliche Analysen


Statistiken zum Märchen
Wert
NummerKHM 156
Aarne-Thompson-Uther-IndexATU Typ 1451
Übersetzungen english
Lesbarkeitsindex nach Amstad70.7
Lesbarkeitsindex nach Björnsson37.1
Flesch-Reading-Ease Index56.8
Flesch–Kincaid Grade-Level9.9
Gunning Fog Index10.5
Coleman–Liau Index12
SMOG Index11.3
Automated Readability Index11.1
Zeichen-Anzahl1.033
Anzahl der Buchstaben823
Anzahl der Sätze9
Wortanzahl167
Durchschnittliche Wörter pro Satz18,56
Wörter mit mehr als 6 Buchstaben31
Prozentualer Anteil von langen Wörtern18.6%
Silben gesamt259
Durchschnittliche Silben pro Wort1,55
Wörter mit drei Silben18
Prozentualer Anteil von Wörtern mit drei Silben10.8%

Bildquellen: © Andrea Danti / Shutterstock

Copyright-Hinweis: Hintergrund-Informationen, Zusammenfassungen und Analysen zum Märchen sind selbst verfasste urheberrechtlich geschützte Texte, die Sie nicht kopieren dürfen. Die Erstellung dieser Informationen, hat sehr viel Zeit in Anspruch genommen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis. Sie können den Beitrag gerne auf Facebook, WhatsApp, in Foren oder auf Ihrer eigenen Webseite verlinken.

Fragen, Anmerkungen oder Erfahrungsberichte?

Datenschutzerklärung.

Die besten Märchen

Copyright © 2022 - Alle Rechte vorbehalten | Impressum | DatenschutzPowered by childstories.org

Keine Internetverbindung


Sie sind nicht mit dem Internet verbunden. Bitte überprüfen Sie Ihre Netzwerkverbindung.


Versuchen Sie Folgendes:


  • 1. Prüfen Sie Ihr Netzwerkkabel, ihren Router oder Ihr Smartphone

  • 2. Aktivieren Sie ihre Mobile Daten -oder WLAN-Verbindung erneut

  • 3. Prüfen Sie das Signal an Ihrem Standort

  • 4. Führen Sie eine Netzwerkdiagnose durch