Childstories.org Logo
Menü
Childstories.org Logo
  • 1
  • Alle Grimm
    Märchen
  • 2
  • Nach Lesezeit
    sortiert
  • 3
  • Perfekt zum
    Vorlesen für Kinder
Das Goldei
Grimm Märchen

Das Goldei - Märchen der Gebrüder Grimm

Vorlesezeit für Kinder: 5 min

Es waren einmal ein paar arme Besenbindersjungen, die hatten noch ein Schwesterchen zu ernähren, da ging es ihnen allen knapp und kümmerlich. Sie mussten alle Tage in den Wald und sich Reisig holen, und wenn die Besen gebunden waren, verkaufte sie das Schwesterchen. Einstmals gingen sie in den Wald, und der jüngste stieg auf einen Birkenbaum, und wollte die Äste herabhauen, da fand er ein Nest, und darin saß ein dunkelfarbiges Vögelchen, dem schimmerte etwas durch die Flügel, und weil das Vögelchen gar nicht wegflog, und auch nicht scheu tat, hob er den Flügel auf und fand ein goldenes Ei, das nahm er und stieg damit herab.

Sie freuten sich über ihren Fund, und gingen damit zum Goldschmid, der sagte, es sei feines Gold und gab ihnen viel Geld dafür. Am anderen Morgen gingen sie wieder in den Wald, und fanden auch wieder ein Goldei, und das Vöglein ließ es sich geduldig nehmen, wie das vorige Mal. Das währte eine Zeitlang, alle Morgen holten sie das Goldei und waren bald reich: eines Morgens aber sagte der Vogel: „nun werde ich keine Eier mehr legen, aber bringt mich zu dem Goldschmidt, das wird euer Glück sein.“ Die Besenbindersjungen taten, wie es sprach und brachten es dem Goldschmidt getragen, und als es allein mit diesem war, sang es:

„Wer isst mein Herzlein,
wird bald König sein;
wer isst mein Leberlein,
findet alle Morgen unterm Kissen ein Goldbeutelein!“

Wie der Goldschmidt das hörte, rief er die beiden Jungen und sagte: „lasst mir den Vogel, und ich will euer Schwesterlein heiraten.“ Die zwei sagten ja, und da ward nun Hochzeit gehalten. Der Goldschmidt aber sprach: „ich will zu meiner Hochzeit den Vogel essen, ihr zwei, bratet ihn am Spieße, und habt Acht, dass er nicht verdirbt, und bringt ihn herauf, wenn er gar ist;“ er dachte aber, dann wolle er Herz und Leber herausnehmen und essen. Die beiden Brüder standen am Spieß und drehten ihn herum, wie sie ihn so herumdrehen, und der Vogel bald gebraten ist, fällt ein Stückchen heraus. „Ei, sagt der eine, das muss ich probieren!“ und aß das auf. Bald darnach fiel noch ein Stückchen heraus: „das ist für mich,“ sagte der andere, und lässt sich das schmecken. Das war aber das Herzlein und Leberlein, was sie gegessen hatten, und sie wussten nicht, was für Glück ihnen damit beschert war.

Darnach war der Vogel gebraten, und sie trugen ihn zu der Hochzeitstafel; der Goldschmidt schnitt ihn auf, und wollte geschwind Herz und Leber essen, aber da war beides fort. Da ward er giftig bös und schrie: „wer hat Herz und Leber von dem Vogel gegessen?“ – „Das werden wir getan haben, sagten sie, es sind ein paar Stückchen herausgefallen beim Umwenden, die haben wir genommen.“ – „Habt ihr Herz und Leber gegessen, so mögt ihr auch eure Schwester behalten!“ und jagte sie in seinem Zorn alle fort.

Lesen Sie ein Kurz-Märchen (5 min)

Informationen für wissenschaftliche Analysen


Statistiken zum Märchen
Wert
Lesbarkeitsindex nach Amstad71.4
Lesbarkeitsindex nach Björnsson38.4
Flesch-Reading-Ease Index59.6
Flesch–Kincaid Grade-Level10.6
Gunning Fog Index11.2
Coleman–Liau Index11.9
SMOG Index10.9
Automated Readability Index12
Zeichen-Anzahl2.841
Anzahl der Buchstaben2.231
Anzahl der Sätze21
Wortanzahl475
Durchschnittliche Wörter pro Satz22,62
Wörter mit mehr als 6 Buchstaben75
Prozentualer Anteil von langen Wörtern15.8%
Silben gesamt698
Durchschnittliche Silben pro Wort1,47
Wörter mit drei Silben38
Prozentualer Anteil von Wörtern mit drei Silben8%

Bildquellen: © Andrea Danti / Shutterstock

Fragen, Anmerkungen oder Erfahrungsberichte?

Datenschutzerklärung.

Die besten Märchen

Copyright © 2021 - Alle Rechte vorbehalten | Impressum | DatenschutzPowered by childstories.org

Keine Internetverbindung


Sie sind nicht mit dem Internet verbunden. Bitte überprüfen Sie Ihre Netzwerkverbindung.


Versuchen Sie Folgendes:


  • 1. Prüfen Sie Ihr Netzwerkkabel, ihren Router oder Ihr Smartphone

  • 2. Aktivieren Sie ihre Mobile Daten -oder WLAN-Verbindung erneut

  • 3. Prüfen Sie das Signal an Ihrem Standort

  • 4. Führen Sie eine Netzwerkdiagnose durch